SafeValue must use [property]=binding:  (see http://g.co/ng/security#xss)

Vollversion: Cannabis - eine unterschätzte Highlpflanze

Öffentliche Gruppe
164
Teilnehmer
30
Kommentare
164
Teilnehmer
30
Kommentare
164
Teilnehmer
30
Kommentare

Über die Gruppe

Liebe ÄrztInnen, ExpertInnen & Interessierte!
 

Hier finden Sie die Vollversion unserer Dokumentation zum Thema 

Lassen Sie uns gerne ein Like hier & laden Sie weitere Interessierte ein, sich den Film anzusehen, wenn er Ihnen gefällt!

Wenn Sie eine Frage an eine/einen der Mitwirkenden haben, können Sie diese sehr gerne hier in der Gruppe unter den Kommentaren stellen!

Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion & in weiterer Folge hoffen wir, etwas in Sachen Aufklärung, mit unserem Film für dieses spezielle Thema zu bewirken!

Ihr CredoWeb-Team

Cannabis - Eine unterschätzte Highlpflanze

Kommentare

14 Mai 2019 08:45
Christina  Sorgmann
14 Mai 2019 08:45

Spannendes Video von uns zum Thema Einsatz von Cannabinoiden zur Behandlung von Schmerzsymptomen bei Fibromyalgie:
https://www.youtube.com/watch?v=aVIUip5VaGA&t=18s

1 Mär 2019 14:04
Anonym
1 Mär 2019 14:04

Wie sieht es denn nun eigentlich mit den CBD Kennzeichnungsbestimmungen aus? Umetiketierungen, Aromastoff, inhaltsloses Produktlabeling, ... oder gehts doch auch so wie auf diesem heute in Ö aufgenommenen Bild zu sehen?

21 Mär 2019 08:24
Mag. Alexander Thurner
21 Mär 2019 08:24

Es gibt derzeit keine Bestimmungen die eine Kennzeichnung regeln würden, derartige health claims sind unzulässig, sofern auf ein bestimmtes Produkt Bezug genommen wird und diese nicht verifiziert sind. 

26 Feb 2019 23:00
Peter Orlando Van Dijk
26 Feb 2019 23:00

Ein toller und gut gemachter Film.
Warum verkauft ihr nicht Sendelizenzen an TV-Stationen, zB. Servus-TV?
Ihr verdient Geld damit und macht gleichzeitig Werbung für eure Sache.

1 Mär 2019 13:36
Christina Neumayer
1 Mär 2019 13:36

Wir haben unseren Film bereits bei allen österreichischen Sendern eingereicht. Jetzt heißt es Daumen drücken! :) Servus TV hat allerdings bereits abgesagt!

20 Feb 2019 15:18
Mag. Gerald Bruchmann
20 Feb 2019 15:18

Hat jemand von Ihnen bei Indikationen außerhalb der drei vom Hauptverband genannten gute Erfahrungen mit Dronabinol gemacht?

(Der Hauptverband spricht ja von guter Datenlage bei Chronische Schmerzen bei Erwachsenen, Spastik bei MS, Erbrechen/Übelkeit bei Chemo)

25 Feb 2019 12:56

Ich habe viele Patienten in klassischen Indikationen (Tumor, Spastik), aber auch, da mein Hauptbereich, chronisch neuropathischem Schmerz. Zudem auch Einzelfälle, die gut ansprechen, mit Migräne. Meine positiven Erfahrungen hinsichtlich neuropathischen Schmerzen decken sich mit dem Positionspapier der DGS aus 2018, wo für diese Indikation ein Evidenzgrad A mittlerweile angegeben wird. Bei entsprechender Begründung sind zumindest in Salzburg die Verantwortlichen der Sozialversicherungsträger zunehmend aufgeschlossen, insbesondere, wenn man eine positive Wirkung über 4-6- Wochen initial nachweisen kann. Dann erfolgt auch über die "klassischen " Indikationen hinaus die chefärztliche Bewilligung.

27 Feb 2019 14:08

Hallo, es ist ebenso zum schlafen eine grosse Erleichterung für mich.

Beruhigend und entspannend. 
Tiefschlaf kannte ich seit Jahren nicht mehr. Ausserdem ist es auch blasenentspannend. 
Alles Gute Karl 

28 Feb 2019 07:56
Andrea Amtmann
28 Feb 2019 07:56

Bei meiner MS schwächt es die Schmerzen bei Muskelkrämpfen ab, ich kann auch besser schlafen und bin allgemein auch psychisch besser drauf.

14 Feb 2019 15:38
Anonym
14 Feb 2019 15:38

Sehr schade das diese Dokumentation nicht Öffentlich für alle einsehbar ist. Viele Nutzer werden keine Lust und Interesse haben sich hier zum Anschauen Registrieren zu müssen. Diese Doku gehört in das öffentliche Fernsehen. Oder zumindest frei einsehbar für alle. Durch den Registrierungs zwang erreicht es wieder nur jene die sich eh für das Thema Hanf interessieren.

15 Feb 2019 17:18

ich habe hier keine Bedenken punkto Datenschutz....ich schätze das Team v Credoweb als sehr fair u anständig


15 Feb 2019 18:42
Christina Neumayer
15 Feb 2019 18:42

Vielen lieben Dank Herr Dr. Usar! Credo steht ja auch für Vertrauen und das kann man bei uns zu 100%!

26 Feb 2019 22:56
Peter Orlando Van Dijk
26 Feb 2019 22:56

Dieser Kommentar wurde von dem Autor gelöscht.

14 Feb 2019 11:43
Anonym
14 Feb 2019 11:43

Im Frühstadion sind einige Krebsarten sehr gut heilbar. Aber andre sind so aggressiv, dass Therapien nur noch das Unausweichliche erträglicher machen. Cannabis kommt in der modernen Krebstherapie eine wichtige Rolle zu, und wird auch immer mehr jetzt von der Schulmedizin anerkannt. Man bedenke dass schon in den 1950er Jahren in Laborversuchen festgestellt wurde, dass Cannabis gegen Tumore wirken kann... Studien sind aber bis dato nicht abgeschlossen da schließe ich mich den Aussagen hier in der Diskussion an.
Vielversprechende Laborversuche wo isolierte Krebszellen in einer Petrischale durch Cannabis abgetötet wurden gab es ja. Dass THC das Wachstum von Leukämiezellen hemmt ist auch bekannt. Die Krebstherapie hat schlimme Nebenwirkungen, wie Kreislaufstörungen, Verdauungsprobleme, Schlaflosigkeit, sogar Demenz uvm. Cannabis ist eine wirksame Hilfe, um diese Symptome abzumildern. Daher ist klar dass die Gabe von Cannabispräparaten neben der schulmedizinischen Behandlung als unterstützende Therapie Erfolge erzielt! Erbrechen, Übelkeit, Durchfall, Schlafstörungen, Angstzustände… THC und CBD unterdrücken das.

Ich sehe es als notwendige Ergänzung…

14 Feb 2019 11:00
Anonym
14 Feb 2019 11:00

Hallo Martin! Es ist war, dass das Immunsystem eine wesentliche Rolle spielt. Leider schaffen Krebszellen sich für das Immunsystem unsichtbar und damit unangreifbar zu machen. Das rückgängig zu machen ist eine Aufgabe an der mit viel Kraft und Einsatz gearbeitet wir (Imunonkologie). Das Cannabis die Krebszellen zerstört ist nicht ausreichend bewiesen. Trotzdem kann es sich lohnen auch diese Hinweise zu verifizieren!

13 Feb 2019 22:11
Ing. Robert  KNOTEK
13 Feb 2019 22:11

Lieber Martin! Es freut mich sehr dass es ihnen gut geht. Ich wünsche Ihnen von Herzen gute Gesundheit und ein langes, zufriedenes Leben. Mich würde interessieren ob sie Cannabis als zusätzliche Methode verwendet haben oder allein! Was leider nicht untersucht werden kann ist ob es sich um eine spontanremision handelte. Auch diese gibt es und sie sin unabhängig davon was lala Medikament genommen wird. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch! Ich möchte mit meinen Worten nich ausrücken dass ich es für Blödsinn halte. Jedoch ist vor einem breiten Einsatz noch vieles zu prüfen. Auch der Misteltherapie wird vieles nachgesagt. Diese hat allerdings inzwischen durch harte Arbeit und Studien einiges nachweisen können. Hier gibt es schon Produkte die den Arzneimittel Level erreicht haben!

13 Feb 2019 19:11
Ing. Robert  KNOTEK
13 Feb 2019 19:11

Liebe Christina! Wenn es dem in eurer Doku genannten Patienten besser geht dann freut mich das natürlich. Da es allerdings sich hier um eine Beobachtung handelt ist es nicht ausreichend um dafür Millionen in die Hand zu nehmen, auch wenn man Menschenleben nicht mit Geld bewerten darf. In zahlreichen Gesprächen mit Fachleuten aus unterschiedlichen Medizinischen Bereichen könnte bis jetzt niemand über ausreichende Beweise berichten die ein eine weitere Beobachtung verlangen! Die Diskussion über Cannabis ist schon uralt und schon vor Jahren konnten von der Cannabis Lobby keine ausreichenden Unterlagen geliefert werden was sich bis heute nicht geändert hat. Verwerflich ist jedoch Hoffnungen zu schüren wo zumindest in den nächsten Jahren keine sind. Von der Idee eines Medikaments, in diesem Fall auf der Basis Cannabis, vergehen viele Jahre. Das ist schon auf Grund der notwendigen Tests die Wirksamkeit und Sicherheit des Produktes nachweisen.

13 Feb 2019 16:32
Ing. Robert  KNOTEK
13 Feb 2019 16:32

Diese Studien sind zumindest zum Teil nicht nach wissenschaftlichen Grundsätzen durchgeführt. Dass Canabis Krebszellen abzutöten mag durchaus in Zellkulturen so sein. Der Weg von Zellkulturen zum Evidenzbasierten Medikament ist ein Weiter. Wenn sich dieser kostspielige Weg rentiert wird er sicher gegangen werden.

13 Feb 2019 16:36
Christina Neumayer
13 Feb 2019 16:36

Der Fall von Martin Winkler in unserer Doku zeigt, dass es sich in jedem Fall lohnt, diesen kostspieligen Weg zu gehen und handfeste Studien zu machen!

13 Feb 2019 14:49
Ing. Robert  KNOTEK
13 Feb 2019 14:49

Bei Heilpflanze bin ich vorsichtig! In Vielen Fällen ist medizinisches Canabis ein Schmerzmittel und leicht beruhigendes Hilfsmittel! Bei vielen anderen Erkrankungen, speziell Onkologischen (Krebs) ist dadurch Erleichterung bei Schmerzen in späteren Stadium zu erwarten. Ein Heilmittel ist es nicht! Dazu fehlen alle Evidenzbasierten Beweise (Studien)!

13 Feb 2019 20:38

Hallo liebes credoweb Team,

Danke für euren Einsatz und dieses tolle informative Video.

Ich freue mich auf einen Gedanken und Erfahrungsaustausch, wo hoffentlich auch noch tatsächliche Experten zu Wort kommen werden.

Da ich einer „der genannten Patienten“ bin, der mit Cannabis eine tatsäch große Erleichterung erfahren darf, sehe ich diese Heilpflanze als Geschenk.

Für massive Kritiker wird es immer zu wenig Studien geben. Ist man selbst als Betroffener oder Angehöriger in einer leidvollen Lage, greift man nach jedem Strohhalm,
und glauben Sie mir, Cannabis ist mehr als nur ein Strohhalm.

Als Lektor und Seelsorger würde ich mich selbst als verwerflich empfinden, Menschen die ich begleiten darf, keine Hoffnung mehr schenken zu dürfen, auch dann, wenn ich weiß, dass diese Hoffnung die ich versuche als Keimling zu schenken „Jahre braucht“.

karl dieber

13 Feb 2019 21:12
Martin Winkler
13 Feb 2019 21:12

Cannabis kann krebs heilen dazu bin ich das lebende Beispiel dafür, natürlich gehört noch viel mehr dazu,               doch Cannabis ist der Wirkstoff der die Krebszellen zerstört und das Immunsystem ist jenes das den krebs kontrolliert    egal wie, es muss diese Hexenjagd gegen Cannabis  aufhören! Cannabis ist ein Produkt der Natur und nicht der Pharmakonzerne. Jeder Mensch hat das recht sich zu Heilen, die frage die sich stellt ist jene, wir sollten uns mehr Gedanken machen über richtig und falsch. Das Bewusstsein wächst! Niemand mehr wird dies noch zu stoppen vermögen. Lg  Martin

16 Feb 2019 08:49
Andrea Amtmann
16 Feb 2019 08:49

Als MS Patientin sehe ich das als Betroffene mit chronischen Schmerzen mit anderen Augen. Mein Leidensweg ist sehr lange. Man muss aber klar zwischen den Indikatoren unterscheiden. Cannabis mildert die Symptome ab – MS ist eine der „denkbaren Indikatoren“ für medizinisches Cannabis. Belegt ist aber leider Gottes aufgrund von Studien nichts. Daher ist es essentiell, dass das Thema aus den unterschiedlichsten Ecken thematisiert wird. In dem Film kommen Experten und Mediziner zu Wort, sieht man selten. Ein klarer Schritt in die richtige Richtung!!!!